Sanierung nach Brandschaden - KONZ Meisterbetrieb
166
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-166,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,pc_unlogged,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive
Category
Allgemein

Nach einem Brand mussten einige Gebäudeteile des Bürgerzentrums in Waiblingen neu saniert werden. Es handelte sich insgesamt um eine Bodenfläche von ca. 30 m² und einer Wandfläche von ungefähr 10 m².

 

Vorarbeiten

 Fliesen waren nicht mehr an Boden und Wänden, also kam zunächst die Reinigung der Flächen.

Nach dem Abschliff des Zementschnellestrichs wurde der Boden grundiert.

Der Untergrund der Wände bestand teilweise aus H2-Gipskartonplatten, Zementputz oder zementgebundenen Perliteplatten, andere Stellen wie beispielsweise am Mauerwerk musste mit zementärem Mörtel ausgeglichen werden.

Der Boden musste ebenfalls ausgeglichen werden mit Fließspachtel.

Abgedichtet wurde mit einer Dichtschlämme und Dichtbänder in den Ecken und in den Anschlussbereichen an Boden und Wand.

 

Fliesenarbeiten

 Verlegt wurden glasierte 30 x 60 cm Wandfliesen in weiß seidenmatt ohne Struktur.

Bodenfliesen ebenfalls im selben Format aber in hellgrau seidenmatt ohne Struktur.

Die Fliesen für den Boden haben eine Rutschhemmung von R10.